Menu
Leben mit Hund

Doggy Nest Egg – Sparbuch für den Hund

Hast du ein Sparbuch für Deinen Hund? In letzter Zeit kam mir häufiger der Gedanke für die beiden Rabauken ein Nest Egg (Notgroschen) anzulegen. Ja, wir haben Rücklagen, aber die sind für uns alle inklusive für das Haus. Aber so eine kleine Summe extra nur für die beiden? Die fehlt in unserer Planung. Eine Challenge für mich: In möglichst kurzer Zeit ein Sparbuch für die Hunde füllen!

Wie lässt sich ein Sparbuch füllen?

Und da stellt sich natürlich die Frage, wie ich diesen Notgroschen ansparen will. Mein Mann und ich haben beide unsere eigenen Konten, sparen allein für unsere Altersvorsorge und zusammen, um die oben erwähnten Rücklagen weiter zu füllen. An diesen Sparraten wollte ich nichts ändern. Und ich will diese Rücklage auch nicht mit meinem Mann zusammen anlegen, sondern einmal schauen wie lange es dauert, ein Sparbuch mit 1000,00 € nur von meinem Gehalt zu füllen.

Also musste Excel her und siehe da, ich habe von meinem Gehalt noch eine kleine Sparrate von 40,00 €, auf die ich gut monatlich verzichten kann. Das wären dann aber volle 25 Monate nur für einen Hund. Viel länger, als ich es mir wünsche.

Wie viel ist im Monat machbar?

Jetzt kommt mein Ehrgeiz ins Spiel. Wie lange werde ich wohl für 1000,00 € brauchen, wenn ich zwar meine anderen Sparrücklagen nicht angreife, aber ansonsten schaue, was ich so alles einsparen kann? Auf meiner Suche nach Ideen bin ich über diverse amerikanische Blogs gestolpert. Da dort Kreditkartenüberschuldung und Studiendarlehen hoch und an der Tagesordnung sind, sind viele Amerikaner bis über beide Ohren verschuldet. Entsprechend viele Blogs zum Thema Entschuldung findet man.

No-Spending-Diet

Die erste Idee, über die ich stolperte und die ich umsetzen möchte, bis ich zumindest einmal 1000,00 € voll habe, ist die No-Spending-Diet. Das bedeutet, dass nichts gekauft wird, was nicht absolute Notwendigkeit ist. Hauptsächlich also Nahrungsmittel, Drogerieartikel und, falls nötig, Medikamente.

Nahrungsmittel

Am Fleisch für die Jungs werde ich nichts ändern. Und auch wir sollen weiterhin gut und gesund essen. Allerdings werden das in der nächsten Zeit ausschließlich Discountereinkäufe werden. Ich habe unsere Biokiste mit einem weinenden Auge abbestellt.

Wir gehen sowieso selten essen und bestellen auch nichts, daher steckt da bei uns nicht viel Sparpotenzial. Dafür gibt es jedoch zukünftig keinerlei belegte Brötchen vom Bäcker mehr, alles Essen für die Pause im Job wird von uns mitgenommen.

Drogerieartikel

Da kommt mir mein Wunsch zur Nachhaltigkeit entgegen. Ich kaufe kaum fertige Putzmittel. Wie ich stattdessen das meiste selbst herstelle, habe ich in meinem kleinen E-Book zum Putzplan verraten. Außerdem kommen hier demnächst noch ein paar Artikel zu selbst gemachten Putzmitteln, die nicht Bestandteil des Buches sind.

Was Kosmetikartikel angeht, werde ich mich auf das Minimum beschränken. Bei Seifen werde ich jetzt konsequent auf feste Seifen umstellen. Das ist nicht nur preiswerter, sondern auch nachhaltig. Ansonsten gilt: Erst mal alles aufbrauchen, bevor ich nachkaufe.

Ein Budget festlegen

Da ich bei uns mit meinem Gehalt für alle Lebensmittel- und Drogerieeinkäufe zuständig bin, habe ich jetzt ein Budget von 100,00 € pro Woche für uns zwei Menschen und Gemüse und Kohlenhydrate für die Rabauken gesetzt. Ihr Fleisch ist da nicht mit eingerechnet, wohl aber das Benzin für die Fahrten zur Arbeit.

Mein Ziel ist es, mit weniger als den gesetzten 100,00 € auszukommen und den Überschuss dann auch auf das Sparbuch zu überweisen.

Außerdem versuche ich noch ein paar Jobs als Freelancer an Land zu ziehen, um das Geld dann ebenfalls sofort für das Sparziel zu nutzen.

Kleine Grafik für das Sparbuch

Als Ansporn habe ich eine kleine Grafik gemacht. Für alles, was ich spare, male ich entsprechende Summenfelder mit Textmarker aus. So bekommt das ganze für mich noch einen weiteren spielerischen Aspekt, um möglichst schnell mein Sparziel zu erfüllen.

Felder in der Höhe der zurück gelegten Summe ausmalen.

Sparst Du mit?

Wenn Du jetzt Lust hast mitzumachen, kannst Du Dir die Grafik hier herunterladen und ebenfalls ausmalen. Bei Instagram werde ich den Stand der Grafik immer zu Beginn eines Monats in meinen Stories teilen und euch zeigen, wie schnell oder langsam sich das Sparbuch füllt. Wenn Du mitmachst, teile doch auch mal den Stand deiner Grafik und markiere mich. So können wir uns gegenseitig motivieren.

Natürlich muss Dein Nest Egg nicht für Deinen Hund sein. Das kann auch für Dich, für eine neue Kamera, ein neues Handy, eine Reise oder was auch immer sein. Ich bin allerdings richtig neugierig, wie schnell 1000,00 € zusammenkommen, wenn man es darauf anlegt.

Wie zu Beginn geschrieben wären es mit den sicheren 40,00 € 25 Monate, bis das Sparbuch voll ist. Mein Ziel sind jedoch 6 Monate, also August 2020. Damit hätte ich eine Sparrate von 167 € pro Monat erreicht.

Und? Hast Du Lust auf diese Spar-Challenge bekommen? Und hast Du Ideen, wie die Sparrate noch erhöht werden kann?

Bis bald!

Hundeblog The Pell-Mell Pack

About Author

Bloggerin mit einem Faible für Fotographie.

1 Comment

  • Christian Beck
    29. Februar 2020 at 11:14

    Sparen ist fast immer gut so lang man es nicht übertreibt. Aber für seinen Hund sparen lohnt sich das? Die größten Kosten die man bei einem Hund hat sind Kosten für den Tierarzt und Futterkosten. Die Futterkosten hat man täglich, diese bleiben auch in der Regel gleich oder fast gleich. Je nach dem ob man die Futterart oder die Qualität ändern möchte. Währe es bei den Arztkosten nicht sinniger eine Krankenversicherung für seinen Hund abzuschließen ?

    Was so eine Versicherung kostet weiß ich leider nicht, aber was ich weiß ist das eine Tierarztrechnung sehr hoch sein kann. Steht eine Operation beim Hund an kann diese mit Folgebehandlungen sehr leicht die 1000 Euro überschreiten.

    Für was willst du sparen für deinen Hund? Mit welchen Ausgaben rechnest du in Zukunft für deinen vierbeinigen Liebling?

    Reply

Leave a Reply