close
Gesunder HundHundefutter

Mit Kräuter-Power durch die Kälte

Neulich sprach mich in einem Laden für Tierfutter eine schöne Umverpackung an. Ein Kompliment an die Marketingabteilung, ich habe das Produkt sofort gekauft.

Es waren Kräuter von Terra Canis für ein gesundes Immunsystem. Die Kräutermischung heißt Leibgarde. Toller Name, oder?

Kräuter für das Immunsystem - mit Kräuterpower durch die kalte Jahreszeit | Gesundheit | Hund

Eigentlich mische ich selbst und werde in diesem Jahr auch wieder selbst Kräuter sammeln und trocknen. Im nächsten Winter wird es daher sicher die persönliche Pell-Mell Leibgarde geben. Aber für eine kurzfristige Lösung scheinen diese Kräuter sehr gut und kein Kompromiss zu sein. Die Kräuter kannst Du einfach über das Futter streuen. Wir folgen beim Hundefutter übrigens dem Natural Rearing, einer Form der Rohfütterung die ein leichterer einstieg ist als BARF.

Was für Kräuter sind denn in der Mischung?

Klettenlabkraut (Galium aparine)

Das ist das Grünzeug, das an unseren Hosen und im Fell der Hunde so wunderbar haften bleibt. Von Juni bis August kannst Du das Kraut in der Blüte bei Deinen Spaziergängen sammeln und trocknen. Alternativ kannst Du auch echtes Labkraut in der Apotheke bekommen.

Es ist wassertreibend, in dem es die Nierenfunktion anregt und entzündungshemmend, in dem es das Lymphsystem anregt und das Immunsystem stimuliert.

Sonnenhutkraut (Echinacea)

Den Sonnenhut müsstest Du schon selbst im Garten kultivieren. Ich würde hier allerdings eher auf getrockneten aus der Apotheke zurückgreifen.
Sonnenhutkraut aktiviert das Immunsystem und wirkt entzündungshemmend.

Sanddornbeeren (Hippophae rhamnoides)

Wenn Du einen Sanddornstrauch in der Nähe oder im Garten hast, kannst du die Beeren sammeln und trocknen.

Sanddorn ist bekannt für den hohen Gehalt an Vitamin C und zusätzlich noch einen hohen Gehalt an Beta-Karotin. Damit helfen sie dem Körper optimal gegen Erkältungskrankheiten.

Aroniabeeren oder auch Apfelbeeren

Da sie hauptsächlich in Nordamerika vorkommen, solltest Du sie bestellen.
Aroniabeeren sind kleine Wunderkugeln voller Vitamine und Mineralien. Sie enthalten Folsäure, Vitamin K und Vitamin C. Betacarotin und B-Vitamine. Eine Vielzahl an Mineralien, wie Kalium, Kalzium, Magnesium, Zink, Jod, usw. und sekundäre Pflanzenstoffe gehören zum Repertoire der blauen Kugeln.
Sie wirken entzündungshemmend, cholesterinsenkend und antioxidativ.

Hagebuttenschalen (Früchte der Rosa canina)

Auch die kannst Du im Herbst selbst sammeln und trocknen oder kaufen.

Sie haben ebenfalls einen sehr hohen Gehalt an Vitamin C und wirken entzündungshemmend und anregend auf das Immunsystem.

Kräuter für das Immunsystem - mit Kräuterpower durch die kalte Jahreszeit | Gesundheit | Hund

Holunderbeeren (Sambucus)

Diese kannst Du im Herbst sammeln und trocknen. Aber Achtung: Die Beeren müssen wirklich reif sein, also alle Beeren blau-schwarz gefärbt sein. Unreife Früchte können zu Erbrechen und Durchfall führen.
Sie enthalten Vitamin C, Provitamin A und B-Vitamine. Der Farbstoff Sambucyanin wirkt gegen Erkältungen und stärkend auf das Herz-Kreislaufsystem.

Brenesselblätter (Urtica)

Du kannst die den gesamten Sommer über sammeln und trocknen, wobei die jungen Blätter im Frühjahr am besten sind und auch roh gegeben werden können. Wenn Du sie zerquetscht oder heiß überbrühst, lösen sie keinen Juckreiz mehr aus.

Brenesselblätter sind super zur Entgiftung. Sie wirken harntreibend und endtzündungshemmend.

Kornblume (Cyanus segetum)

Da es sie kaum noch in der freien Natur gibt, baust Du sie entweder selbst im Garten an oder kaufst sie getrocknet.
Sie beruhigt gereizte Schleimhäute und hilft so bei Magenproblemen und Husten.
Hauptsächlich macht sie sich jedoch optisch gut in Kräutermischungen.

Katzenpfötchen (Antennaria)

Auch die wirst Du in der Natur kaum finden und hast sie entweder im eigenen Garten oder kaufst sie getrocknet.
Katzenpfötchen sollen krampflösend und anregend auf die Verdauungskräfte wirken. Früher wurde es auch gegen Tuberkulose eingesetzt. Da hier jedoch Wirkungen nicht belegt sind und sie in Teemischungen überweigend aufgrund der Optik verwendet wird, kannst Du sie gerne weglassen.

Granatapfelkerne

Sie enthalten Vitamine und Mineralstoffe und wirken antioxidativ. Granatapfelkerne gehören zu den Superfoods und sollen bei einer Unmenge an Krankheiten helfen. Eine getrocknete Verwendung in Kräutermischungen war mir bisher neu und ich würde sie eher ab und an frisch zum Futter geben.

Außerdem wurde die Mischung durch Bach-Blüten ergänzt. In diesem Fall Rescue und Gentian. Bei einer eigenen Mischung würde ich das nicht machen. Nimm lieber am Kurs von Susanne teil und gib die Bach-Blüten gezielt.

Wieviel kommt in den Napf?

Diese Kräutermischung kommt mit einem kleinen Dosierlöffel. Wenn Du selbst mischen möchtest, kannst Du für einen ca. 25 kg Hund einen gestrichenen Teelöffel über das Futter geben. Ich würde die Kräuter allerdings vorher mit etwas warmen Wasser anfeuchten, damit sie besser wirken.

Kräuter für das Immunsystem - mit Kräuterpower durch die kalte Jahreszeit | Gesundheit | Hund

Wenn Dein Hund keine Kräuter mag, kannst Du die Mischung auch als Tee aufsetzen, selbst eine Tasse trinken und Deinem 25 kg Hund so zwei gestrichene Esslöffel Tee über das Futter machen oder mit der Spritze ins Maul geben. Wenn Dein Hund nicht genau 25 kg wiegt rechnest Du pi mal Daumen hoch oder runter. Du musst Kräuter nicht auf das Milligramm genau geben.

Und, wirkt es?

Ja, es wirkt. Meine Hunde hatten schon seit einer Weile eine Lecknase und waren etwas schlapper als gewohnt. Nach nur eine Woche Kräuter war die Lecknase verschwunden und sie waren wild und ausgelassen wie immer.

Kräuter für das Immunsystem - mit Kräuterpower durch die kalte Jahreszeit | Gesundheit | Hund

Egal, ob du die Mischung selbst machst oder das Marketing auch so verführerisch findest wie ich, du tust Deinem Hund in dieser Jahreszeit mit den Kräutern auf alle Fälle etwas Gutes.

 

Tolle Wildkräuter kannst du übrigens auch als Frühjahrskur für deinen Hund selbst sammeln:

Wild Kräuter für deinen Hund

Stichworte : ImmunsystemKräuter
Stephanie Rose

Die Autorin Stephanie Rose

Bloggerin mit einem Faible für Fotographie.

2 Kommentare

  1. Hey, das hört sich gut an. Habe noch nie einen Tee bei meiner Lady ausprobiert. Aber ihre Nase läuft jetzt sehr stark. Ich denke ich werde das mal probieren. Danke für den Tipp. LG Claudia&Lady

Leave a Response