close
Leben mit Hund

All Hallows’ Eve

Halloween steht vor der Tür – Zeit für eine Party

Die Nacht vom 31.10. auf den 01.11. ist etwas ganz Besonderes. Die Grenzen zwischen den Welten verschwimmen, Geister kehren zurück und besuchen ihre Hinterbliebenen.
Meine Großmutter kannte daher den Brauch, in dieser Nacht eine Kerze ins Fenster zu stellen und Kekse und Milch vor das Fenster. Ein Fest für alle Katzen der Nachbarschaft.

Zum miDoggy Monatspfoto lädt the one and only Scary Luna zur Halloween-Party, um gemeinsam die bösen Geister (aka Katzen) mit gruseligen Masken und einem Bonfire zu vertreiben.

Natürlich werden auch Kürbisse ausgehöhlt und das Innenleben direkt vor Ort als Stärkung verspeist.

Mit von der Partie ist der Marvelous Mr. Enkman, der mit wildem Geheul und Tanz ums Feuer jeden Geist das Fürchten lehrt. Jedoch würde er sich nie zu weit vom Feuer und damit Licht weg bewegen, denn wie jeder weiß:

For it’s All Souls‘ night, and break of the day,
And behold, with the light the dead are away. . .

 

[Edit: Auch wenn Paula inzwischen nicht mehr bei uns ist, wollte ich ihr diesen letzten Auftritt in unserem Schauermärchen nicht verwehren und habe den Absatz bewusst nicht gelöscht.]
Außerdem Creepy Paula, die inzwischen kein Kostüm mehr braucht, um jeden Welpen als Geist zu erschrecken und sich im Anschluss in die Pfote zu lachen, weil sie der Welpen Leckerchenbeutel abstauben konnte. Alles, was Paula in dieser Nacht braucht, ist ein Laken:

Nun hebt sich der Schenkel, nun wackelt das Bein,
Gebärden da gibt es, vertrackte;
Dann klippert’s und klappert’s mitunter hinein,
Als schlüg‘ man die Hölzlein zum Takte.
Das kommt nun dem Türmer so lächerlich vor;
Da raunt ihm der Schalk, der Versucher, ins Ohr:
Geh! hole dir einen der Laken.

 

 

 

Einen unfreiwilligen Auftritt hat Scary Luna für den Kater als Flying Oscar geplant. Sie will ihn mit euch immer wieder über das Bonfire werfen, bis ihm schlecht wird und er leichte Beute ist. Ich befürchte jedoch, dass ihr Plan eklatante Mängel aufweist und höre sie schon rufen:

Nein, nicht länger
Kann ichs lassen:
Will ihn fassen!
Das ist Tücke!
Ach, nun wird mir immer bänger!
Welche Miene! welche Blicke!

 

Monatspfoto Scary Luna

 

Auftritt von mir als Steph the Dompteuse just in dem Moment, als verzweifelt erklingt:

Ach, da kommt der Meister!
Herr, die Not ist groß!
Die ich rief, die Geister,
Werd ich nun nicht los. 

 

 

 

Jeder Hund ist nun zum Feste geladen und wird des Nächtens persönlich von Luna oder ihrer Entourage abgeholt. Und so erschrecke nicht, wenn Folgendes geschieht:

Once upon a midnight dreary, while I pondered, weak and weary,
Over many a quaint and curious volume of forgotten lore–
While I nodded, nearly napping, suddenly there came a tapping,
As of some one gently rapping, rapping at my chamber door.
„‚Tis some visiter,“ I muttered, „tapping at my chamber door–
Only this and nothing more.“

 

 

 

Viel braucht es nicht, um zu unserem Feste eingelassen zu werden. 10 Käsewürfel und mindestens zwei Quellen der hier zitierten Strophen. Na, wie sieht es aus? Findest Du Dich zurecht im Irrgarten der gruseligen Literatur oder brauchst du ein Lichtlein, das Dir den Weg weist?

In the velvet darkness
Of the blackest night
Burning bright
There’s a guiding star
No matter what or who you are

 

 

Stephanie Rose

Die Autorin Stephanie Rose

Bloggerin mit einem Faible für Fotographie.

6 Kommentare

  1. Wie geeeeeiiiiiil! Also deine Fotos sind wieder der absolute Kracher! Wenn ich deinen Beitrag lese, fällt mir wieder mal ein, dass ich etwas knapp dran bin… sehr knapp. *kameraschnapp*

    Aber Luna ist wirklich untoppable mit ihren supergenialen Hörnern.

    Flauschige Grüße
    Sandra & Shiva (die mir droht zu Moe zu ziehen, wenn ich sie wieder verkleide)

    1. Shiva zu Moe?
      Dann soll sie lieber zu Luna ziehen und wir schieben den Dickmops zu Moe ab. Hatte er nicht Nicole ausrichten lassen, dass er so einen richtigen Buddy möchte? 🙂
      Herzliche Grüße
      Stephie, deren gesamter Monatsetat als Bezahlung für Luna draufgegangen ist.

  2. Super Idee und die Fotos sehen klasse aus. Mal sehen, ob ich auch einen meiner Hunde überreden (bzw bestechen) kann, sich verkleiden zu lassen. 🙂
    Ich liebe ja Rätsel. Also der Zauberlehrling ist einfach. Dann noch Totentanz, auch von Goethe, und The Raven von Edgar Allan Poe? Ansonsten erkenne ich jetzt nichts. 🙂
    Herzliche Grüße,
    Nora

    1. Hey, herzlichen Glückwunsch. Drei ist ja schon richtig viel, da werdet ihr auch mit ein paar Käsewürfeln weniger reingelassen.
      Den Zauberlehrling habe ich aus Liebe zum Text und als Trick übrigens zwei Mal verwendet, also sind es ja genaugenommen 4 Quellen… 🙂
      Herzliche Grüße
      Stephie

Leave a Response