Menu
Unterwegs mit Hund

Heimat Elbe – Nordisch by Nature

Heimat - für uns ist das eindeutig die Elbe, wir sind halt "Nordish by Nature" | thepellmellpack.de

Andrea wandert – und das gerne mit ihrem Labradoodle Bob. Darüber schreibt sie auf ihrem Blog Anwolf so überzeugend, dass mich schon das eine oder andere Mal Fernweh gepackt hat. Ihre Blogparade hat jedoch so gar nichts mit dem Reisen zu tun, sondern mit unserer Heimat. Dem Ort, der unsere Wurzeln beherbergt: Heimatorte – Woran denkst du, wenn du an Heimat denkst?

Heimat - für uns ist das eindeutig die Elbe, wir sind halt "Nordish by Nature" | thepellmellpack.de

Die Elbe von ihrer schönsten Seite – windstill und strahlender Sonnenschein

Elbe

Vor kurzem waren Enki und ich zu Besuch bei Dreipunktecharlie in Köln. Auf der gesamten Heimreise schlief Enki fest und friedlich hinten im Auto. Dann kamen wir der Heimat immer näher und überquerten eine Elbbrücke und schon sprang Enki auf, wedelte und versuchte, mit der Nase Richtung Fensterspalt zu kommen. Ich machte das Fenster weiter auf und wir beide sogen diesen unvergleichlichen Geruch der Elbe ein. Bei uns unterliegt die Elbe noch Ebbe und Flut und es war gerade Ebbe. Sie roch also leicht brackig, aber nicht, wie ein alter Tümpel, sondern einfach typisch Elbe. Zusätzlich lag noch Salz von der Nordsee in der Luft. Nicht wie direkt am Meer, wo du das Salz auf den Lippen schmecken kannst. Aber doch unverkennbar noch wahrnehmbar. Wie fast immer ging ein leichter Wind und alles wirkte frisch.

Heimat - für uns ist das eindeutig die Elbe, wir sind halt "Nordish by Nature" | thepellmellpack.de

Schiffe im Blick, die Elbe in der Nase

Dieser Duft, der ist für mich unabdinglich mit Heimat verknüpft. Ich bin eine Nordpflanze und werde mich in den Bergen oder in warmen Gefilden nie dauerhaft wohl fühlen.

Heimat Schleswig-Holstein

Schleswig-Holstein hat zwei Marketingsprüche: „Das Land der Horizonte“ und „Der echte Norden“.
Im Land der Horizonte zu leben (wenn auch leider in einem sehr südlichen Teil) ist für mich ebenfalls Heimat. Auch wenn es bei uns meist etwas kälter ist, ist die Luft hier klarer, der Horizont weiter und der Himmel höher. Eben der echte Norden.

Ich kann mir nicht vorstellen irgendwo zu leben, wo ein schlichtes Moin nicht zum Standard-Begrüßungsrepertoire gehört. Wenn man in die Kirche unseres Dorfes geht, kann ich an der Tafel der bekannten Familiendynastien der 800jährigen Ortsgeschichte klar auf unsere Familie zeigen. Mein Großvater hat mir nahe gebracht, wie verbunden seine Familie über Jahrhunderte mit diesem Ort ist.

Heimat - für uns ist das eindeutig die Elbe, wir sind halt "Nordish by Nature" | thepellmellpack.de

Die dicken Pötte vor Hamburg bekommen wir nicht ab. Bei uns ist die Elbe schon wieder besinnlicher und ruhiger.

Dithmarschen

Manches Mal träume ich davon, näher an der Nordsee zu leben. Noch mehr Salz in der Luft, stürmischer und immer etwas wild und unbändig.
Denn ein Teil von mir lebt in der Phantasie auch in Dithmarschen. Hier kommt die Familie meiner Großmutter her. Über Jahrhunderte waren sie dort Großbauern, die zusätzlich „für die Saison“ eine Villa in der nächstgelegenen Stadt hatten. Die Familie lebte zwar von der Landwirtschaft, jedoch gab es schon immer Intellektuelle und Künstler in der Familie. Meine Geige und mein Klavier sind Familienerbstücke aus dem 18. Jahrhundert. Und schon in der Generation meiner Urgroßmutter und meiner Großmutter war in dieser Familie eine höhere Bildung für die Töchter üblich.

Eine Dummheit hat sich dieser Familienzweig allerdings gegönnt, und die war verheerend. Sie waren dem Kaiser treu ergeben und haben allen Besitz im ersten Weltkrieg in Kaiseranleihen versenkt. Nach der Abdankung stand die Familie vor dem Nichts, der Hof war fort. Das Haus in der Stadt blieb und wurde von mehreren Generationen unter einem Dach belagert.

Von klein auf haben wir die Geschichten des verlorenen Hofes gehört und so wundert es nicht, dass meine Schwester sich für einen Neubau entschieden hat, der einem klassischen nordfriesischen Hof ähnelt. Ich selbst habe lieber gleich den alten Resthof gewählt, auch wenn der leider erst gut 85 Jahre alt ist. So sind nach zwei Generationen endlich wieder „Höfe“ in der Familie, in denen auch einige Erbstücke aus Dithmarschen Platz gefunden haben. Auch diese alten Möbelstücke und unser Resthof lösen bei mir sofort Heimatgefühle aus.

Heimat - für uns ist das eindeutig die Elbe, wir sind halt "Nordish by Nature" | thepellmellpack.de

Treibholz sammeln ist eine von Enkis Lieblingsbeschäftigungen

Unser Zuhause im Süden Schleswig-Holsteins, mit einem Haus im Wald und ein paar Gehminuten in die eine Richtung zu weitläufigen Feldern, ein paar Minuten in die andere Richtung an die Elbe, das ist meine Heimat.

Trotzdem ruft manchmal das Meer nach mir.
Oder mit den Worten von Element of Crime:

Ich liebe die See und sie liebt mich auch,
hörst du, wie sie nach mir brüllt?
Ich hätte sie niemals verlassen solln,
das ist, was sie mir klar machen will.
Wenn hinter uns nicht der Deich wär,
käm jede Hilfe zu spät.
Ein Glas auf den Deich und eins auf die See.

Wenn im Herbst und Frühjahr jedoch die Stürme über das Land fegen und die Nordsee uns mit einer Sturmflut beschenkt, dann zeigt sich die Elbe von ihrer rauen und wilden Seite und ich könnte ewig diesem Naturschauspiel zusehen. In diesem Sinne:

Ein Hoch auf den Deich und eins auf die Elbe!

P.S.: Liebe Touristen, kommt mal zur Sturmflut. Dann habt ihr vielleicht Verständnis, warum ihr unter Abgesang von Schimpfliedern mit euren Füßen und Pfoten vom Deich gejagt werdet. Unsere Deiche sind alles, was zwischen unseren Heimen und einer unbändigen Wassermenge steht. Und sie reagieren nicht allzu gut darauf, wenn man auf ihnen herum stolziert. Das dürfen ausschließlich unsere Deichschafe, die für die Maniküre zuständig sind.

An unsere geliebte Elbe nehmen wir dich bei diesem Ausflug mit: Biber und Sandstrände – Wanderung an der Elbe

About Author

Bloggerin mit einem Faible für Fotographie.

15 Comments

  • ShivaWuschl
    18. April 2017 at 9:11

    Ich will sofort an die Nordsee ziehen!! Nee, aber so wie du über deine Heimat schreibst, bekommt man sofort Lust aufs Selbsterleben. Hach… Mir würde aber nach kürzester Zeit mein Bergpanorama fehlen. Bei klarer Sicht kann ich bis Frankreich auf die Vogesen gucken, ich sehe die Alpen und hab einen unglaublichen Blick über sanfte Hügel, klare Seen und viele Flüsse und Wiesen sowie Wälder und Wäldchen. Andererseits verbindet mich eine innige Liebe mit den deutschen Küsten und meine Lieblingsurlaubsziele sind die Nordsee und die Ostsee. Mal gucken.. in zwei Wochen fahre ich wieder an die Nordsee und lass mir den rauen Wind um die Nase wehen.

    Flauschige Grüße
    Sandra & Shiva

    Reply
    • Stephie von The Pell-Mell Pack
      18. April 2017 at 9:49

      Oh da wünsche ich Dir viel Spaß! Echte Nordseeluft brauche ich auch bald wieder. 😃 Und mal sehen, vielleicht gewinne ich den armen Bergen bald noch etwas ab. Deine Beschreibung klingt wunderschön.
      Herzliche Grüße von den Plattfischen

      Reply
  • Anwolf - Unterwegs auch mit Hund
    18. April 2017 at 13:59

    Liebe Stephie,
    was für ein wunderbarer Beitrag zu meiner Blogparade! Beim lesen wurde mir ganz wohlig und heimelig 😉 ums Herz. Was du über das Naturschauspiel am Meer schreibst, das erlebe ich auch in den Bergen ähnlich. Man ist der Natur so nah und man spürt, welche Gewalt die Natur haben kann. Die Menschen, die denken, die Natur sei nur zum Freizeitvergnügen da (oder Deiche zum Spazieren gehen), waren wahrscheinlich wirklich noch nie bei Sturmflut am Meer oder bei Gewitter in den Bergen 😉

    Liebe Grüße von Andrea

    Reply
    • Stephie von The Pell-Mell Pack
      18. April 2017 at 16:12

      Liebe Andrea,
      ich danke Dir für die Inspiration.
      Manchmal jammern wir so viel über unsere Heimat und machen uns gar nicht klar, wie wichtig sie für uns ist, welche feste Konstante sie uns tagtäglich bietet.
      Das wurde mir erst durch den Artikel für deine Blogparade wieder so wirklich klar.
      Herzliche Grüße
      Stephie

      Reply
  • warnowtatzen
    20. April 2017 at 15:58

    Wir müssen da mal zusammen spazieren gehen finde ich. =)

    Reply
    • Stephie von The Pell-Mell Pack
      20. April 2017 at 16:12

      Gerne, jederzeit. 😀

      Reply
  • traeumerleswelt
    21. April 2017 at 11:30

    Bin zwar im Südwesten Deutschlands aufgewachsen und es gefällt mir hier, vor allem auch wegen meiner Mädels, die hier leben, aber vom Gefühl her bin ich eher ein Nordlicht. Ich liebe den Norden und das Meer dort. Mindestens einmal im Jahr muss ich an die See. Fahren wir im Herbst meinem Partner zu liebe in den Süden ans Meer, so ist das nicht das gleiche. Brauche die Wärme dort nicht, im Norden ist mir das Wetter egal, Hauptsache dort sein 🙂 Vielleicht ist es auch, weil ich Seefahrerblut in den Adern habe. Mein Vater fuhr zur See in jungen Jahren.

    Reply
    • Stephie von The Pell-Mell Pack
      21. April 2017 at 13:44

      Ah, eine Piratenbraut! Kein Wunder, dass du dich im Land von Störtebecker so wohl fühlst. 🙂

      Reply
  • Eva
    25. April 2017 at 9:02

    Ja das Meer hat seine ganz eigene Art, die Art einer verführerischen Frau, mal liebkost die See einen und mal haut sie einen mit ihrer unberechenbaren Leidenschaft ins Gesicht. Und man liebt alle Seiten an ihr. Selbst Kylar dreht völlig am Rad wenn die See ruft. Es wird sich im Kreis gedreht, wild vor einem her gesprungen und sich gefreut als hätte er gerade einen Karton Knochen bekommen. Es sind die Tage in unserem Leben wo wir einfach Tiefenentspannt sind. Innerlich wie äußerlich.
    Doch den anderen Aspekt in deinem Artikel finde ich viel interessanter. Die Verwurzelung der Geschichte. Wie toll du mit deinen Ahnen verbunden bist, wie viel Frieden und Lehre dir dieses Wissen gibt. Wie tief ein Ort in dein Fleisch schneidet und zu dir gehört. Begeistert mich. Danke für die ganz andere Sicht von Heimat als meine. Unterschiedlicher könnten unsere Beiträge zur Blogparade nicht sein.
    Ach ist das spannend, deswegen liebe ich Blogparaden so.

    Liebe Grüße und nasse Küsse

    Eva und Kylar

    Reply
    • Stephie von The Pell-Mell Pack
      25. April 2017 at 9:10

      Ich habe auch lange gebraucht um meinen Frieden damit zu machen, wie sehr ich an diesen Flecken Erde gebunden bin. Nach dem Abi und in meinen Zwanzigern wollte ich nur weg und bin viel umgezogen. Dieses Haus kam dann zufällig, an einem Ort, an den ich nicht zurück wollte. Und erst, als wir hier eingezogen waren, kam der Frieden und das Verstehen: Das ist meine Heimat, nur hier habe ich Wurzeln und kann wachsen. Trotzdem, es bleibt ein wenig Fernweh und der Lieblingsmann und ich träumen von einem Leben in Nova Scotia. Wobei das Fleckchen Erde auch irgendwie Norddeutschland auf Englisch ist. 😂

      Reply
  • Steffi
    27. April 2017 at 8:22

    Wieder ein sehr schöner Beitrag!
    Da möchte ich am liebsten die 2 Cocker und einen Koffer einpacken und mich ins Auto Richtung Norden setzen!
    Auch wenn ich eine waschechte Niedersächsin bin, fühle ich eine tiefe Verbundenheit zum Meer. Ich träume immer davon einmal am Meer zu leben. Zur Zeit muss ich mich leider mit Besuchen zufrieden geben.
    Aber auf Deinem Resthof muss ich auch mal einkehren 😉 Ich habe so viele Bilder im Kopf dass ich das alles mal live und in Farbe sehen möchte!
    Vielleicht passt es ja mal bei meinem nächsten Lübeck-Besuch!

    Viele liebe Grüße
    Steffi mit Ren & Stimpy

    Reply
    • Stephie von The Pell-Mell Pack
      27. April 2017 at 8:29

      Liebe Steffi,
      sehr gerne! ♡ Auch wenn deine Bilder mit Sicherheit romantischer sind als die Realität. 😃 Links eine Bundesstraße, rechts ein Industriegebiet und der Hof ist von 1933, also pragmatisch ohne liebevolle architektonische Details. Aber schau es dir von Herzen gerne selbst an. Wir freuen uns.
      Und meine liebe Niedersächsin – Ostfriesland gehört doch auch zum Land deines Herzens. Also los, schnell noch ein neues Haus gekauft – du bist doch gerade in Übung. 😂
      Herzliche Grüße
      Stephie

      Reply
      • Steffi
        27. April 2017 at 11:44

        Wenn ich ans Meer denke dann favorisiere ich die Ostsee 😉 Und dafür müsste ich mein Niedersachsen verlassen 🙁
        Auch wenn ich mit Häusern grade in Übung bin, bleibe ich erstmal hier 🙂 Es ist ja auch noch schön Träume zu haben!!!

        Viele liebe Grüße

        Reply
  • Kyrilla
    27. April 2017 at 11:05

    Die Elbe und allgemein die Nordsee ist schön, naja was soll ich auch sagen, ich wohne an der Nordsee. In Cuxhaven und ich möchte es nicht mehr missen.
    Ich kann dich sehr gut verstehen, mich ruft das Wasser auch immer. 🙂

    Reply
    • Stephie von The Pell-Mell Pack
      27. April 2017 at 11:22

      Oh wie toll! Du wohnst an der Nordsee. Das ist wirklich noch ein Traum von mir. sozusagen das Original zu meiner gemäßigten Elbe.
      Herzliche Grüße
      Stephie

      Reply

Leave a Reply