Gesundheit Hund

Entgiftung für den Hund

Entgiftung - Frühjahrskur für deinen Hund (Titel).jpg

Auch wenn uns die Temperaturen im Moment anderes vorgaukeln, im Prinzip befinden wir uns noch im Frühjahr. Und das Frühjahr ist traditionell die Zeit des Neubeginns, der Erholung vom harten Winter.

Für viele Menschen gehört zum Frühjahr eine Entgiftungskur. Und auch unseren Hunden tut dieser Neustart gut.

Vor einer Entgiftung solltest Du einmal die Nahrung Deines Hundes überprüfen und ihn durchchecken lassen, ob er auch gesund ist. Bitte mache niemals mit einem kranken Hund eine Entgiftungskur. Einen tollen Artikel dazu findest du bei Clean Feeding.

Nun aber zu einer Auswahl an Pflanzen und Kräutern, die zur Entgiftung gut geeignet sind.

Brennnessel

Eines der schönsten Kräuter für die Entgiftung kannst du beim Spaziergang sammeln. Es ist die Brennnessel, die eigentlich mehr Gutkraut als Unkraut sein müsste. Denn nicht nur unseren Körpern tut sie gut. Sie ist auch ein beliebter Kindergarten für die Raupen von Schmetterlingen.

Im Körper wirkt die Brennnessel blutreinigend und harntreibend. Auch auf Arthrose hat sie einen schmerlindernden Effekt.

Du sammelst Brennnesseln vor der Blüte im Frühjahr, hältst sie unter heißes Wasser, damit sie nicht mehr Brennen und kannst sie dann fein gehackt oder aus dem Mixer unter das Hundefutter mischen. Je nach Größe des Hundes sind 1-2 Teelöffel gut.

Solltest Du keine geeignete Stelle mit Brennnessel finden, kannst Du sie auch getrocknet kaufen.*

Entgiftung - Frühjahrskur für deinen Hund

Mariendiestel

Die Mariendiestel sammelst Du bitte nicht selbst. Sie ist bei und inzwischen viel zu selten geworden und immens wichtig für Insekten.

Sie wirkt stärkend auf die Leber, regt den Gallefluss an und entgiftet.

Von der Mariendiestel werden die Früchte verarbeitet, die Du am besten als Pulver* kaufst. Das übergießt Du mit heißem Wasser, lässt es etwas ziehen und gibst es dann zum Futter. Als Menge gibst Du 100 mg auf 10 kg Körpergewicht deines Hundes.

Artischocke

Auch die Artischocke stärkt die Leber und regt die Galle an. Die Artischocke kannst Du als Futterergänzung verfüttern. Genau wie für den Menschen kochst Du sie, drehst Du die Blätter ab, entfernst das Heu und gibst Deinem Hund die Artischockenherzen püriert unter das Futter. Die Blätter kannst Du dabei selbst auslutschen.

Die Artischocke ist eine schöne Abwechslung im Hundenapf.

Entgiftung - Frühjahrskur für deinen Hund

Chlorella

Chlorella ist eine Süßwasseralge, die wichtige Fettsäuren enthält. Außerdem enthält sie sekundäre Inhaltsstoffe, die das Immunsystem Deines Hundes stärken.

Im Rahmen der Entgiftung mobilisiert Chlorella Schad- und Giftstoffe im Gewebe und bindet sie, sodass sie über den Darm wieder ausgeschieden und nicht erneut aufgenommen werden.

Chlorella enthält einen speziellen Wachstumsfaktor (CGF), der die Wundheilung beschleunigt und Muskelaufbau unterstützt.

Als Richtlinie bekommt ein 20 kg Hund einen halben Teelöffel (ca. 1 g) über das Futter.

Spirulina

Spirulina gehört zu den Blaualgen. Sie ist bekannt für ihre hohe Menge an Mineralstoffen, Spurenelementen, Vitamin A und Vitamin B12. Auch Spirulina bindet Schadstoffe und unterstützt bei der Ausscheidung. Ebenso stärkt sie das Immunsystem.

Sie unterstützt den Aufbau einer gesunden Magen-Darm-Flora und hat einen positiven Effekt auf die Haut.

Auch von Spirulina gibst Du bei einem 20 kg Hund einen halben Teelöffel (1 g) über das Futter. Für kleinere oder größere Hund kannst du bei beiden Algen pi mal Daumen runter oder raus rechnen. Es kommt hier nicht auf eine grammgenaue Dosierung an.

Spirulina oder Chlorella?

Du solltest die beiden Algen auf keinen Fall zusammen füttern, sondern Dich für eine der beiden entscheiden. Wenn es beide sein sollen, dann bitte nacheinander. 4 Wochen die eine, danach 4 Wochen die andere. Spriulina hat den Schwerpunkt auf der Stärkung des Immunsystems, Chlorella den Schwerpunkt auf der Ausleitung von Giftstoffen und Schwermetallen.

Kräutermischung

Statt eines einzelnen Mittels kannst Du Dich auch für eine Kräutermischung entscheiden, die Du dann über das Futter gibst. Ein Teelöffel für einen mittleren Hund von ca. 20 kg.

Es gibt von Krauterie eine schöne Stoffwechselmischung* mit Pfefferminz, Mönchspfeffer, Taigawurzel, Brennessel, Mariendistel, Schwarzkümmel, Spitzwegerich und der Alge ascophyllum nodosum.

Wie lange?

Es ist eine Frühjahrskur, 4 Wochen sind ein guter Zeitraum. Bitte nicht dauerhaft geben.

Entgiftung - Frühjahrskur für deinen Hund

Ausleitung

Wenn Dein Hund Giftstoffe loswerden möchte, müssen die ja irgendwo hin. Und nach draußen gibt es nur zwei Wege. Über die Niere oder über den Darm. Für die Niere solltest du darauf achten, dass Dein Hund genug trinkt. Meine Hunde trinken lieber, wenn ich in ihren Napf EM Keramikröhrchen lege.

Im Darm sollten die Giftstoffe gebunden werden. Du kannst also entweder Chlorella mit geben oder Du gibst fein gemahlene Mineralerde als Zeolith, beziehungsweise Dolomit.

Nahrung aufpeppen

Ähnlich wie beim Fellwechsel kostet es Deinen Hund viel Kraft zu entgiften. Du solltest in dieser Zeit das Futter mit frischem Gemüse oder Obst, Ölen für die Omega-3-Fettsäuren und ähnlichem aufpeppen. Gerne kann auch mal Leber oder Fisch auf dem Speiseplan stehen. 1-2 Eier in der Woche oder die zusätzliche Gabe von Bierhefe hilft weiter, Deinen Hund mit allem Nötigen zu versorgen.

 


* Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Falls du Artikel über einen dieser Links kaufen möchtest, erhalten wir eine kleine Provision für unsere Empfehlung. So kannst Du die Zeit und Arbeit, die in die Pflege dieses Blogs geht, ein wenig unterstützen und ich kann neue Artikel kaufen, über die ich Dir dann berichte. Für Dich ist es selbstverständlich völlig kostenlos. Als Zusatz ist Dir mein, Lunas und Enkis Dank sicher. ♥ Ganz sicher empfehlen wir Dir nur Produkte, von denen wir überzeugt sind und die wir auch unserer besten Freundin ans Herz legen würden.

Sharing is caring ❤ Wir freuen uns, wenn Du den Beitrag weiterverbreitest.

2 Comments

  • Das ist ein wirklich toller Beitrag. Ich wollte schon längst eine Entgiftungskurs mit meinem Hund machen. Einige der genannten Heilmittelchen kenne ich schon. Spirulina nehme ich selbst fast täglich ein. Ich verwende die Presslinge von vitaminexpress.
    Für meinen Hund werde ich wohl eher das Pulver kaufen.
    Alles Liebe,
    Tina

Leave a Comment