Kooperation

Ein Tracker für den Hund – Enkman goes digital

Fitness Tracker für Hunde_Titel

[Anzeige] Ein Tier verschwindet. Das ist wohl der schlimmste Moment für jeden Tierbesitzer. Ich habe das immer wieder bei einer unserer Katzen erlebt. Zuhause eine Schmusekatze, aber draußen Jägerin. Manchmal ging sie tagelang auf Tour, der Höhepunkt waren zwei Wochen. Ich wusste nicht, ob sie überfahren wurde, irgendwo feststeckte, eine neues Zuhause hatte oder einfach nur Wanderlust.

Ein GPS-Tracker für Hunde und Katzen

Damals habe ich mich nach GPS-Trackern für Katzen umgesehen. Aber ich habe Nichts gefunden, das annähernd eine passende Größe für eine Katze hatte.

Als mich vor einer Weile die Firma Tractive* ansprach, ob ich nicht einen GPS-Tracker testen wolle, musste ich sofort daran denken. Und auch an die Zeit, als Enki ganz neu bei uns war und ich mich täglich fragte, ob ich diesen Hund aus dem Auslandstierschutz auch genug sichere oder ob er überhaupt wiederkommen würde, falls er mir irgendwie mal entwischt.

Aber diese Zeiten sind Vergangenheit. Meine kleine Katze kam vor drei Jahren tatsächlich von einer Tour nicht wieder. Und Enki hat inzwischen so eine enge Bindung zu mir, dass er Panik bekommt, wenn er denkt mich verloren zu haben. Ja, ich gebe es zu. Luna und ich haben uns vor ihm versteckt, als er einmal stiften ging.

Und so sagte ich eine Kooperation für ein Produkt ab, das ich toll finde und das das Potenzial hat, mich zu überzeugen. Denn ich wusste nicht, wie ich das in meiner jetzigen Situation überzeugend für Dich testen kann. Und einen der Hunde am verlassenen Wegesrand auszusetzen nur um zu schauen, ob ich sie oder ihn dann mit einer Handy-App und einem Tracker am Halsband zuverlässig wiederfinde, fand ich dann doch ein klein wenig überzogen.

Fitness-Tracker für Hunde

Bei der Recherche der Firma Tractive fiel mir dann allerdings auf, dass sie nicht nur den GPS Tracker* sondern auch einen Fitness-Tracker* anbieten. Bei so etwas bin ich schnell Feuer und Flamme. Ich habe selbst einen von Garmin* und dachte mir, mal sehen, was Enki im Gegensatz zu mir an Bewegung am Tag schafft. Außerdem konnte ich so ein Gerät an sich von Tractive testen und wenn sie den Activity-Tracker gut hinbekommen ist technisch die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie auch den GPS-Tracker gut machen.

Ich schrieb sie also noch mal an und schlug vor den Fitness-Tracker Tractive Motion zu testen. Sie sagten ja, sie sagten jedoch auch aber. Ich hatte mich erfolgreich für ein Auslaufmodell entschieden, den Fitness-Tracker würden sie bald aus dem Sortiment nehmen. Nun ja, ich habe Talent für richtige Momente.

Einmal angekommen habe ich das Paket gleich ausgepackt und war überrascht. Im Gegensatz zu meinem zugegebenen etwas älteren Garmin-Modell hatte Enkis keine Batterie, sondern einen Akku und ein dazugehöriges USB Ladekabel. Ich habe den Tracker gleich aus seiner Umverpackung genommen und nach alter Gewohnheit erstmal zum vollständigen Laden in meine heiß geliebt USB Steckdose* gesteckt.

Die Fitness App

Als nächstes habe ich mir die App von Tractive geladen und war positiv überrascht, wie leicht sie sich einrichten ließ. Optisch gefällt sie mir auch gut. In der App wird die Bewegung in Form von Pet Points festgehalten. Im Gegensatz zu meinem Schrittzähler tue ich mich mit den Pet Points noch immer etwas schwer, da mir der Referenzwert fehlt. Außer dem Bewegungs- und dem Beschleunigungssensor erfasst der Tracker auch die Temperatur und die Helligkeitsstunden. In der App kann man dann sehen, wie viel Bewegung und wie viel Schlaf der Enkmops hatte und wie lange er Tageslicht ausgesetzt war. Eine nette Nebeninformation, gerade weil Tageslicht für die Vitamin D Bildung essentiell ist. Von der Psyche wollen wir gar nicht reden.

Gestört hat mich, dass in der Übersicht angezeigt wird, wie aktiv, wie dynamisch und wie faul Enki ist. Ja, Enki darf täglich Spazierengehen, mit Luna wild im Garten toben und spielen. Aber Enki darf auch Stunden um Stunden einfach nur schlafen oder dösen. Wie sich das für einen ausgeglichenen Hund gehört. Gerade mit einem zur Hyperaktivität neigenden Hund wie Hütetier Luna achte ich darauf, dass die beiden genug Ruhe bekommen. Und da hat mich das Wort faul schon sehr gestört. Es impliziert das Nicht-genug. Und obwohl ich mir sicher bin meine Hunde genug auszulasten, hat es mich dennoch verunsichert.

An einem verregneten stürmischen Sonntag hatte keiner von uns Lust auch nur einen Schritt mehr als notwendig vor die Tür zu machen und wir haben uns auf der Couch und vor dem Kamin eingekuschelt. Abends dachte ich, mal sehen, ob Enki überhaupt auf eine vierstellige Zahl Pet Points gekommen ist. Und ich wurde von einer Sondermeldung überrascht: Herzlichen Glückwunsch, Enki ist heute ein echter Faulenzer!

Nach kurzem Lachen fiel mir auf, dass die negative Belegung des Wortes faul eigentlich falsch ist und definitiv unserem verqueren Wertesystem zu verdanken ist. Die App hatte Recht. Ein Faulenzertag ist ein Grund zum Gratulieren. Dem Enkmops als auch mir.

Der Tracker im Alltag

Nach einigen Wochen habe ich gemerkt, dass Enki sich zwischen 5.000 und 7.000 Pet Points einpendelt. Gutes Mittelmaß, so wie wir es wollen.

Außerdem hat mir die App verraten, dass er sich so gut wie gar nicht bewegt, wenn ich im Büro bin. Maximal auf 400 Pet Points kommt er da. Das scheint der Weg von einem Körbchen zum anderen plus einmal Briefträger verbellen zu sein. Die beiden gehen während meiner Abwesenheit also nicht über Tische und Bänke und feiern ihre sturmfreie Bude, sondern sie verpennen die Zeit einfach.

Nachts hat Enki dann nicht ganz so viel Ruhe, ist häufig wach. Vielleicht denkt er, dass er einen Schutzauftrag hat während Luna gemütlich bei uns mit im Bett schlummert. Ich wünschte ich könnte ihm sagen, dass er einfach gemütlich die Augen zu machen kann. Wenn was passiert, werden wir es schon bemerken.

Neues in der App

Letzte Woche habe ich das Handy gewechselt und die App neu installiert. Dabei ist mir aufgefallen, dass Tractive eine praktische Neuerung eingebaut hat. Inzwischen werden nicht mehr nut Pet Points angegeben, sondern es werden auch die Kilometer angezeigt. Damit fällt es mir defintiv leichter, die Pet Points in Relation zu setzen.

Und was ist mit Luna?

Luna bekam das Halsband mit dem Tracker dann auch 4 Wochen um den Hals. Und wie ich es mir gedacht habe, ihre Werte sind fast identisch mit Enkis. Sie kommt auf 5.000 bis 6.000 Pet Points, verschläft auch die Bürozeit und schläft zusätzlich noch nachts tief und fest. So eine hübsche Aussiedame braucht halt ihren Schönheitsschlaf.

Tractive Motion - Fitness Tracker für Hunde

Braucht man so einen Tracker für den Hund?

Nein, aber so etwas von nein. Der Tracker sagt mir nichts, was mir nicht auch Beobachtungsgabe und gesunder Menschenverstand verraten hätten. Aber Hund braucht auch definitiv kein zweites Halsband, zweites Körbchen (eigentlich schon erstes, das Bett reicht ja) und wenn es nach Enki geht braucht er noch nicht mal eine doofe Leine.

Außer Futter, Ruhe, Ansprache, Beschäftigung und einem warmen sicheren Schlafplatz brauchen unsere Hunde so gut wie nichts und vor allem nichts Materielles.

Aber der Tracker macht mir als Frauchen Spaß! Wenn du also auch ein Faibles für etwas nerdige Gadgets hast, sichere Dir noch schnell einen der letzten Tracker*.

Und was ist mit dem GPS Tracker?

Nach der guten Erfahrung mit einem technischen Gerät von Tractive werde ich sofort einen GPS Tracker* von Ihnen kaufen, wenn ich mal wieder in eine Situation mit Unwägbarkeiten und Unsicherheiten komme. Eine wanderlustige Katze, ein Hund frisch aus dem Tierschutz, ein Auslandsurlaub, ein notorischer Streuner, ein Hund mit Angst vor plötzlichen Geräuschen, … all das und bestimmt noch mehr sind Situationen, in denen ich uns einen GPS Tracker kaufen würde.

Vielen Dank an Tractive, dass sie mir den Tractive Motion kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt haben, damit ich ihn auf Herz und Nieren prüfen konnte.

* Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Falls du Artikel über einen dieser Links kaufen möchtest, erhalten wir eine kleine Provision für unsere Empfehlung. So kannst Du die Zeit und Arbeit, die in die Pflege dieses Blogs geht, ein wenig unterstützen und ich kann neue Artikel kaufen, über die ich Dir dann berichte. Für Dich ist es selbstverständlich völlig kostenlos. Als Zusatz ist Dir mein, Lunas und Enkis Dank sicher. ♥ Ganz sicher empfehlen wir Dir nur Produkte, von denen wir überzeugt sind und die wir auch unserer besten Freundin ans Herz legen würden.

Sharing is caring ❤ Wir freuen uns, wenn Du den Beitrag weiterverbreitest.
written by: Stephie
Bloggerin, Hundeverrückte, Heilpraktikerin, Homöopathin, Osteopathin, Schokosüchtige, Kaffeejunkie, Foto-Azubi, Wissenschafts-Coach

4 Comments

  • Na toll… Wegen dir hab ich jetzt für Shiva einen Fitness Tracker gekauft… Hmpf… Aber ich liebe solche technischen Spielereien und bin da voll der Freak. Wenn ich Glück habe, ist er schon am Samstag da, dann kann ich ihn ihr im Training gleich dran machen und messen, was mein Hundchen so im Longieren für Schritte flitzt.
    Außerdem kommt am Freitag schon das Geschirr für die GoPro, die ich zum Geburtstag bekommen habe. Schließlich muss das Hundetier doch angemessen ausgestattet sein. *grins*

    • Haha, noch ein Gadget-Fan. 😉
      Hach, von einer GoPro träume ich wohl noch etwas länger. Ich bin gespannt auf die Bilder von Flitze-Shiva.
      Herzliche Grüße
      Stephie

Leave a Comment

Diese Webseite nutzt Cookies. Diese Cookies werden verwendet, um statistisch Deine Nutzung auswerten zu können und so unser Angebot zu verbessern. Wenn Du Dich entscheidest zukünftig keine Cookies zulassen zu wollen, wird noch ein einziger Cookie gesetzt, um diese Entscheidung zu speichern. Dieser Cookie ist ein Jahr gültig. Mehr zum Thema Datenschutz findest Du in unser Datenschutzerklärung. Mit "Ja, ok" erlaubst Du uns, den Statistikcookie zu setzen. Mit "Nicht einverstanden" setzen wir den oben beschriebenen einen Cookie, der Dich von unserer Statistik ausklammert.

| Ja, ok | oder | Nicht einverstanden |