Menu
Hundetraining

Die Leine, die meinen Rücken rettete

 Leinenrüpel

Enki ist der erste Hund, mit dem ich wirklich extreme Probleme in der Kategorie Leinenführigkeit habe. Ich denke, dass der kleine Rumäne hier in Deutschland das erste Mal mit dem Konzept Leine und Geschirr konfrontiert wurde und sich ihm die Vorteile nicht wirklich erschließen.

Warum sollte er neben mir in gemütlichem Tempo diese spannende Welt entdecken, wenn er mich doch im Galopp zu all dem Neuen ziehen kann?

Den Höhepunkt erreichten wir vor zwei Monaten, als ich mich mit einer lieben Freundin und ihren beiden wohlerzogenen Hunden (und die Hundedame ist nur einen Monat älter als Enki) zu einem Spaziergang verabredete. Zwar in wunderschönem Gelände, jedoch herrschte dort überall Leinenzwang. Enki hat mich konsquent hinter sich hergezogen und kein Erziehungstrick half oder fand auch nur Eingang in sein Gehirn. Nach einer Stunde hatte sie so ein Mitleid mit mir, dass sie ihn übernahm und mir zur Entspannung ihre beiden Hunde in die Hand drückte. Aber auch sie hatte keinen Erfolg beim rumänischen Rüpel.

Nach diesem Spaziergang wusste ich vor Rückenschmerzen nicht mehr wohin mit mir. Als ich dann zu einem Osteopathiekollegen ging, stellte sich raus: Enki hatte mir einen Wirbel ausgerenkt.

Die Rettung – Jöringleine

Dann kamen die Treffen mit Luna und ihrer Züchterin, bei der sie zeitweise lebte. Sie war so süß, mir bei den ersten Spaziergängen aufmunternd zuzureden, dass ja auch ihre Hunde am Anfang so gezogen hätten und alles eine Frage der Zeit und des Trainings sei. Aber ich sah das Mitleid in ihren Augen.

Bei einem weiteren Spaziergang drückte sie mir dann diese Jöringleine in die Hand und sagte: „Die habe ich Dir mitgebracht. Probier die mal aus.“ Und das erste Mal seit inzwischen Monaten konnte ich mit Enki spazierengehen, ohne Rückenschmerzen zu haben. Noch am selben Abend habe ich sie um den Link zum Verkäufer angebettelt und ein paar Tage später war unser eigenes Exemplar bei uns.

Was ist nun eine Jöringleine

Jöringleinen wurden für den Zughundesport entwickelt.Die Leine hat einen elastischen Dämpfer aus Gummi und bringt so eine gute Zugentlastung.

Noch besser wurde es dann bei uns, als ich von dem Trick erfuhr, die Leine an einem Ring auf der Brust festzumachen und nicht auf dem Rücken des Geschirrs. Gemäß Physik im Alltag konnte Enki sich nun nicht mehr ins Geschirr werfen und vorwärts ziehen. Das müsste er im Rückwärtsgang erledigen und glücklicherweise hat er das noch nicht rausgefunden.

Natürlich hilft die Leine nicht, die Führigkeit zu verbessern. Da kommen wir um tägliche kleine Trainingsschritte nicht rum. Aber es gibt immer wieder Momente, wo ich mit dem Hund von A nach B muss und nicht die Zeit aufbringen kann, 500 m im Trainingsmodus in einer Stunde zu absolvieren.

Alles in allem scheint die Leine von guter Qualität zu sein, einen Langzeittest konnten wir natürlich noch nicht machen. Aber die fehlenden Rückenschmerzen sind schon jeden Cent wert. Es gibt noch eine Eingriffschlaufe, sodass man die Leine auch kürzer statisch benutzen kann. Außerdem sind vor und hinter dem Zugdämpfer Knoten gesetzt, um auch hier ein aus der Hand rutschen zu vermeiden.

Eine Warnung möchte ich euch jedoch nicht vorenthalten: Achtet darauf, dass ihr Euer Ende der Leine gut festhaltet. Wenn Sie Euch unter Spannung aus der Hand rutscht, schnellt sie durch den Gummianteil zu Eurem Hund zurück und versorgt den Vierbeiner mit ein paar Peitschenhieben.

Alles Liebe
Stephie

 P.S.: Diese Leine wurde mir nicht zur Verfügung gestellt, ich habe sie käuflich erworben. Meinen Bericht habe ich aus Überzeugung verfasst.
Gekauft haben wir die Leine bei: Weltmeisters Dogfood Dogsport

Outtake

Im Ernst? Ich soll für die blöde Leine des Dickmops Model sitzen?

About Author

Bloggerin mit einem Faible für Fotographie.

No Comments

    Leave a Reply