Menu
Kooperation / Unterwegs mit Hund

Es gibt kein schlechtes Wetter…

[Anzeige] … nur schlechte Kleidung. Ein Spruch, den wir Hundehalter wohl zu genüge kennen. Und der nach ein paar Jahren zu einer beträchtlichen Sammlung an „richtiger“ Kleidung führt – Outdoorkleidung für Hundehalter.

Egal, ob es stürmt, Starkregen auf einen niederprasselt oder schneit, der Hund muss raus. Und wenn ich ehrlich bin, liebe ich das an meinen Hunden. Sie zwingen mich vor die Tür, obwohl ich sonst vielleicht lieber mit einem Buch oder bei Netflix auf der Couch geblieben wäre. Meine Gesundheit dankt es mir, ich bin grundsätzlich seltener und kürzer krank als Kolleginnen ohne Hund.

Wenn ich dann vor die Tür schaue und das Wetter wirklich wieder seine volle Macht entfaltet, verfluche ich für einen Moment meine Hunde. Aber sie sind gnadenlos, immer zu einem Abenteuer bereit. Und genau das ist es dann meist, ein Abenteuer. Denn bei Regenwetter zeigt sich unser Wald von einer ganz anderen Seite.

Wir sind völlig allein unterwegs, treffen keine anderen Menschen. Dafür häufig Rehe, die tropfnass an den Futterstellen stehen und die wir wunderbar beobachten können. Im regennassen Waldboden erkenne selbst ich Tierspuren und fühle mich ein wenig wie ein Indianer. Und der Wald duftet bei Regen unfassbar gut. Die Voraussetzung für meine gute Laune beim Regenspaziergang ist, dass ich nicht bis auf die Haut nass werde. Im Gegensatz zu meinen Hunden mag ich das nämlich gar nicht.

Nichts ist so unsexy wie Outdoorkleidung!

So zumindest war meine Sicht auf das, was einem der Markt da draußen bietet. 1000 Funktionen und Taschen, von denen ich so gut wie nichts brauche. Die Optik erinnert an echte Outdoorexpeditionen, Form folgt Funktion. Entsprechend hoch sind meist auch die Preise. Und da bin ich ganz Frau, ich öffne ungern mein Portemonnaie für Dinge, die ich nicht schön finde.

Meine Ansprüche sind nicht hoch, zwei oder drei Taschen reichen mir und wasserdicht soll die Jacke bitte sein. Wenn dann noch der Preis fair ist, bin ich glücklich. Aber AIGLE schafft es immer wieder, dass ich mich nicht nur gut geschützt, sondern auch noch hübsch fühle.

Je ne sais quoi

Das gewisse Etwas, das hat jedes Teil von AIGLE, das ich bisher in der Hand hatte. Seit 160 Jahren fertigt die französische Firma Gummistiefel aus Naturkautschuk. Und da war der Schritt nicht weit, nicht nur die Füße zu schützen. Egal, ob bei den klassischen Kollektionen oder den eher hippen Kollektionen für Stadtindianer, immer merkt man AIGLE an, dass sie die Natur im Herzen haben und zugleich praktische und schöne Dinge herstellen.

Die Outdoorjacken sind ein gutes Beispiel für die Symbiose aus Form und Funktion. Ich bin nach wie vor verliebt in mein Herbstmodell, die kakigrüne Saguvi. Für das besondere Tragegefühl wurde hier Baumwolle mit funktionalem Polyester gemixt. Und so fühlt sie sich samtigweich und gar nicht nach Plastikjacke an, hält aber trotzdem jedem Sturm und Regen stand.

Jetzt im Frühjahr darf es für mich etwas knalliger sein und ich bin meist in der leuchtend roten Retrobloom unterwegs. Seit ich die Retrobloom habe, weiß ich, was eine perfekte Kapuze ausmacht. Bei keinem Wind fliegt sie mir vom Kopf oder rutsch sie nach vorne über die Augen.

Unterwegs mit Hund

Schnell nach der Arbeit ein kurzer Spaziergang, der dann doch wieder eine oder zwei Stunden dauert, weil die Entspannung im Wald so schön ist. Wer kennt es? Und so gerne ich im Alltag in Vans unterwegs bin, nach einer Stunde im Wald fangen meine Füße an zu Jammern.

Daher schlüpfe ich vor dem Spaziergang immer in meine Wanderschuhe von AIGLE. Für lange Touren habe ich die extrem praktischen Vedur. Für Wanderschuhe sehen die gar nicht schlecht aus und meine Füße lieben sie. Leicht, atmungsaktiv und robust machen sie jedes Abenteuer mit.

Im Alltag hingegen greife ich meist zu den Tenere Light Low, die nicht nur bequem sondern auch hübsch sind und die ich häufig sogar im Büro oder zum Einkaufen anziehe. Sie sehen aus wie normale Canvasschuhe mit einem leichten Retrochic, sind aber wie Wanderschuhe gedämpft, schützen vor nassen Füßen bei Regen und sind atmungsaktiv. Selbst nach zwei Stunden in den Tenere ging ich immer noch wie auf Wolken.

So ein Schietwetter

Oder wie die Franzosen sagen, il pleut comme vache qui pisse – Es regnet wie eine pissende Kuh.

Regen kennen wir hier in Norddeutschland. Und Matsch, viel davon. Und wenn der Boden erst schön durchfeuchtet ist, helfen nur noch Gummistiefel. Bei mir natürlich Gummistiefel von AIGLE.

Mein Mann hat den Klassiker, den Parcours. Mir hingegen ist der Stiefel zu schwer und ich habe den extra für Frauen entwickelten Reva und für den Winter den Reva Iso gegen kalte Füße. Die Gummistiefel von AIGLE sind aus natürlichem Kautschuk und die Reva haben zusätzlich noch eine Wandersohle, sodass auch bei lagen Spaziergängen die Stiefel bequem bleiben und die Füße nicht schwitzig werden. Egal wie lange ich den Stiefeln unterwegs war, ich hatte noch nie eine Blase. Was ich von vorherigen Gummistiefeln definitiv nicht behaupten kann.

Zwei paar wasserdichte Wanderschuhe, Zwei Paar Gummistiefel, zwei Outdoorjacken und ein Regenmantel – ich gestehe es offen, ich bin süchtig nach AIGLE. Outdoorkleidung funktional, bequem und noch dazu richtig chic, das macht AIGLE für mich aus. Und ich bin mir sicher, dass meine Sammlung noch weiter wächst. Meine Hunde freut es, denn ich habe gute Laune und sie müssen mich nicht mit aller Macht vor die Tür zerren.

Der Artikel entstand in Zusammenarbeit mit AIGLE.

About Author

Bloggerin mit einem Faible für Fotographie.

4 Comments

  • Dani
    1. Juli 2020 at 8:26

    Meine ersten Reitstiefel waren von Aigle und ich habe echt geweint als sie irgendwann an der Wade nicht mehr passten 😀

    Liebste Grüße
    Dani mit Inuki und Skadi

    Reply
  • Steffi
    10. August 2020 at 17:43

    Die perfekte Outdoorjacke habe ich tatsächlich noch nicht gefunden, daher schonmal danke für den Tipp! Ich weiß jetzt, wo ich mich mal umschauen werde. Denn tatsächlich nervt mich nichts mehr, als wenn mir meine Kapuze vom Kopf fliegt. Und das macht sie andauernd bei Wind und Regen. Gut, dass jetzt Sommer ist und ich erstmal auf eine Jacke verzichten kann. 😉

    Boerne findet Regen übrigens ziemlich blöd. Er ist da – glaube ich – kein normaler Hund. Sobald es regnet, versucht er sich unterzustellen und ist ganz verwundert, wenn ich einfach weitergehe. 😉

    Liebe Grüße
    Steffi

    Reply
  • Diana
    21. Oktober 2020 at 13:22

    Als hättest du in meinen Kopf geschaut 😂 Tatsächlich ist es einfach nur genial, dass wir mit unseren Vierbeiner gezwungen sind, bei jedem Wind und Wetter rauszugehen. Und wie du schon sagst: das Immunsystem dankt es uns 🙏🏻 Die beiden letzte Mal, als ich wirklich flach lag, folgten immer auf Langstreckenflüge *dieseblödeklimaanlage* – ansonsten war ich schon ewig nicht mehr krank… Doch daran ist nicht nur unsere Leia schuld, sondern da steckt noch ein bisschen mehr hinter. Aber das ist ein anderes Thema 😉

    Auf jeden Fall ist es spannend zu lesen, was du so besitzt und vor allem die gefütterten Stiefel klingen interessant. Oft ist es wirklich so, dass man in Gummistiefeln einfach so schnell schwitzt und die Füße dann doch wieder super kalt durch die Verdunstungskälte werden… Die werden also etwas genauer unter die Lupe genommen – vielen Dank für den Tipp 🤗

    Reply
    • Stephanie Rose
      28. Oktober 2020 at 12:50

      Liebe Diana,

      von Klimaanlagen kann ich auch ein Lied singen. 😉
      Ich bin tatsächlich froh, noch ein Auto ohne Klimaanlage zu haben.

      Herzliche Grüße
      Stephie

      Reply

Leave a Reply